GARTENARBEIT: HILFT KAFFEESATZ WIRKLICH GEGEN BLATTLäUSE?

Kaum eine Pflanze ist vor Blattläusen sicher. Besonders häufig trifft es Tomatenpflanzen, Kräuter und Rosengewächse. Auch Balkonpflanzen sind betroffen, da die Blattläuse auf dem Balkon kaum Fressfeinde haben und zu einer echten Plage werden können. Um deine Pflanzen zu retten, musst du das Ungeziefer schnellstmöglich bekämpfen. Als Hausmittel gegen Blattläuse hat sich dabei Kaffeesatz bewährt.

Blattläuse können nicht nur Pilze und Krankheiten übertragen, sie sorgen mitunter dafür, dass die betroffene Pflanze nicht mehr richtig wächst oder sogar eingeht. Mit Kaffeesatz bekommst du das Problem wieder in den Griff. Doch Vorsicht – es gibt einige Dinge zu beachten und nicht jeder Kaffee ist geeignet.

Hausmittel gegen Blattläuse: Kaffeesatz kann helfen!

Das Koffein, welches im Kaffee enthalten ist, wirkt bei Blattläusen wie ein Nervengift. Im Kaffeesatz ist zwar gar nicht mehr so viel Koffein enthalten, die Menge reicht aber aus, um die Blattläuse zu bekämpfen. Dafür müssen die Blattläuse das Koffein lediglich berühren oder einatmen. Die kleinen Schädlinge sterben schließlich nach kurzer Zeit. Eine Studie hat allerdings herausgefunden, dass Kaffeesatz von Espresso kaum noch bioaktive Inhaltsstoffe enthält und kaum Wirkung auf das Ungeziefer hat. Um Kaffeesatz als Hausmittel gegen Blattläuse einzusetzen, solltest du also besser eine andere Kaffeesorte wählen.

So bekämpfst du Blattläuse mit Kaffeesatz

Verteile den Kaffeesatz auf der Erde der betroffenen Pflanze. Du kannst ihn im Frühjahr auch schon vorbeugend als Hausmittel gegen Blattläuse einsetzen. Da der Kaffeesatz wichtige Nährstoffe und Mineralien enthält, wirkt er für deine Pflanzen außerdem wie ein organischer Dünger. Achte aber unbedingt darauf, dass der Kaffeesatz vor der Anwendung vollständig getrocknet ist, sonst könnte die Pflanzenerde möglicherweise schimmeln.

Um sicherzustellen, dass die Blattläuse auch wirklich mit dem Kaffeesatz in Berührung kommen, stellst du zusätzlich einen Sud her. Mit diesem kannst du die betroffene Pflanze schließlich besprühen. Brühe den Kaffeesatz dafür mit ca. 250 ml Wasser erneut auf und lass den Sud eine halbe Stunde ziehen. Anschließend filterst du den Kaffeesatz mit einem Sieb ab und füllst den abgekühlten Sud danach in eine Sprühflasche ab. Für ein optimales Ergebnis sprühst du deine Pflanzen inklusive Stängel alle zwei Tage mit dem Sud ein. Vergiss dabei nicht, die Unterseite der Blätter einzusprühen – hier befinden sich nämlich die meisten Blattläuse.

Kaffeesatz ist ein günstiges und vor allem effektives Hausmittel gegen Blattläuse. Logischerweise funktioniert dieser Trick aber nicht mit entkoffeiniertem Kaffee. Als Alternative zum Kaffeesatz könntest du aber schwarzen Tee verwenden. Dieser enthält nämlich ebenfalls Koffein. Kennst du weitere Tipps, um Ungeziefer, wie z.B. Blattläuse zu bekämpfen?

Quellen: focus, utopia

Vorschaubild: ©adobe-stock.com/Paul Maguire

2024-04-09T14:04:20Z dg43tfdfdgfd